Versandkostenfrei ab 20€

klimaschonender Versand

auch im Handel erhältlich

30 Tage Zufriedenheitsgarantie

Bad putzen: So geht’s schnell und effektiv

Das Bad ist ein Wohlfühlort, an dem uns Sauberkeit sehr wichtig ist. Gleichzeitig erscheint uns das Putzen von WC, Dusche, Badewanne und Waschbecken oft als besonders mühsam und aufwendig. Welche Reiniger brauchst du wirklich – und wie und wie oft solltest du sie am besten verwenden? In diesem Artikel verraten wir dir, wie du dein Badezimmer schnell und effektiv sauber bekommst.


Wie oft das Bad putzen?

Das Badezimmer benutzen wir mehrmals jeden Tag, so dass auch täglich Verschmutzungen entstehen. Daher solltest du dein Bad mindestens ein Mal pro Woche putzen. Je mehr Personen im Haushalt leben, desto öfter natürlich. 


bad reinigen putzen

Zudem gibt es Bereiche im Badezimmer, die häufiger beansprucht werden oder anfälliger sind für Verschmutzungen als andere. Es lassen sich sieben Basics definieren, an die du einmal pro Woche denken solltest:


  1. Toilette reinigen

  2. Dusche und/oder Badewanne putzen

  3. Waschbecken säubern

  4. Spiegel und Armaturen polieren

  5. Staubwischen auf Ablagen und Oberflächen

  6. Boden wischen

  7. Badvorleger waschen

Aufgaben, die du nach Bedarf hin und wieder zusätzlich dazu erledigen solltest, sind das Putzen der Fliesen und der Fugen, aber auch das Auswischen des Badschranks von innen.

Tipp: Ein Haarsieb an jedem Abfluss verhindert das Verstopfen der Rohre und ist schnell gesäubert.

Viel Zeit und Mühe kannst du dir sparen, wenn du dir bestimmte Vorgehensweisen zur Gewohnheit machst. Hartnäckige Kalkflecken auf Armaturen entstehen gar nicht erst, wenn du diese direkt nach jeder Benutzung abwischst. Das Abziehen der Fliesen und der Duschabtrennung ist unbedingt zu empfehlen. Bei besonders hohem Wasserhärtegrad kann hier das zusätzliche Trockenreiben mit einem Tuch ratsam sein. 

Diese Dinge sind zwar regelmäßige To-Do’s, jedoch wirst du sie kaum noch als Anstrengung empfinden, sobald du sie dir einmal angewöhnt hast. Dies spart dir nicht nur Zeit – du wirst dich auch immer über dein strahlendes Bad freuen.

bad reinigen putzen

In welcher Reihenfolge das Bad putzen?

Es gibt keine Reihenfolge, die du zwingend beim Badreinigen einhalten musst. Wie in allen anderen Räumen gilt aber grundsätzlich, dass du von oben nach unten vorgehen solltest. Daher kommt der Fußboden zuletzt.

Außerdem bietet es sich für ein effizientes Putzen an, sich die Einwirkzeit des Reinigungsmittels zunutze zu machen. Das Waschbecken benötigst du während des Putzens zum Ausspülen der Schwämme und Lappen sowie zum Wechseln des Wassers im Putzeimer – deshalb solltest du es erst am Ende sauber machen.

Eine sinnvolle Reihenfolge wäre etwa:

  1. WC-Reiniger in die Toilettenschüssel geben und einwirken lassen.

  2. Badvorleger nach Möglichkeit draußen ausschütteln und in die Wäsche geben.

  3. Spiegel putzen. Den Spiegel mit Glasreiniger einsprühen und das noch trockene Putztuch zum Nachreiben verwenden.

  4. Staubwischen auf den darunterliegenden Ablagen und Möbeln.

  5. Badewanne und/oder Dusche inklusive Armaturen und gegebenenfalls Duschabtrennung reinigen. Putzmittel dabei auf den Armaturen nur kurz einwirken lassen; zu langes Einwirken kann die Oberflächen angreifen und zu Beschädigungen führen.

  6. Toilettensitz und -deckel mit einem eigenen Lappen oder Schwamm reinigen, anschließend die WC-Schüssel mit der Toilettenbürste kurz schrubben und spülen. 

  7. Nicht mehr benötigte Lappen ausspülen, dann das Waschbecken reinigen.

  8. Boden wischen und trocknen lassen.

Tipp: Während des Putzens solltest du unbedingt die Badezimmertür und – falls vorhanden – auch das Fenster öffnen. Besonders bei der Verwendung von herkömmlichen chemischen Reinigern, aber auch bei Essig ist es wichtig, dass die beißenden Gerüche entweichen können.

bad sauber gereinigt

Welche Putzmittel und Utensilien brauche ich zum Badreinigen?

Es bedarf nicht viel für ein sauberes Bad: Ein kleiner Putzeimer, zwei Schwämme und zwei (Mikrofaser-)Tücher sind neben den Reinigern deine wichtigsten Werkzeuge. Schwämme und Tücher brauchst du in zweifacher Ausführung, da du für das WC einen eigenen Satz verwenden solltest. Du kannst dafür eine eigene Farbe wählen oder die Lappen zum Beispiel durch das Abschneiden einer kleinen Ecke dauerhaft markieren.

Du benötigst keinesfalls für jeden der oben genannten Schritte und Bereiche ein eigenes Putzmittel. Bei den häufigsten Verschmutzungen im Bad handelt es sich um Seifenrückstände und Kalkablagerungen. Gegen Erstere wirkt ein Bad- oder Allzweckreiniger. Hast du keinen zur Hand, kannst du dir auch mit etwas Spülmittel behelfen. Dem Kalk rückst du effektiv mit einem Essigreiniger zu Leibe. Mehr dazu was du noch alles mit Natron und Zitronensäure als Haumittel anfangen kannst.

Image

everdrop
wc aktiv tabs

Hohe Reinigungskraft - natürlich gegen Kalk, Urinstein und hartnäckigen Schmutz

Jetzt testen!

Wenn du möchtest, kannst du zusätzlich noch einen WC- sowie einen Glasreiniger verwenden. Für die Toilette ist ansonsten aber auch der Allzweckreiniger geeignet. Den Glasreiniger kannst du problemlos durch etwas Spülmittel und – falls zur Hand – einen Spritzer Spiritus ersetzen.

Natürlich wird dein Bad auch mit nachhaltigen Hausmitteln richtig sauber. Kalk entfernst du mühelos mit Essig oder Zitronensäure. Beides hilft auch gegen Urinstein im WC. Ebenso sind Natron oder Backpulver bestens geeignet um sowohl die Toilettenschüssel als auch die Bade- oder Duschwanne zu reinigen. Ist der Abfluss trotz Haarsieb verstopft, bekommst du ihn mit Essig und Backpulver wieder frei. Dazu streust du zunächst etwas Backpulver in den Abfluss und gibst dann etwas Essig darüber.

everdrop bad reiniger tabs ohne plastik
everdrop

Die Putzmittel von everdrop, wie der Bad- und der Glasreiniger, bieten dir ebenfalls umweltfreundliche Alternativen für die Badreinigung. Für eine hygienisch saubere Toilette auf natürliche und nachhaltige Weise kommen im everdrop WC-Reiniger sowie in den everdrop WC-Aktiv-Tabs Probiotika zum Einsatz.

Tipp: Mit einer motivierenden Putz-Playlist oder einem Podcast geht dir das Badreinigen bestimmt noch schneller von der Hand!

Die “guten” Bakterien sorgen also sowohl in unserem Inneren als auch in unserer Umgebung dafür, dass wir gesund bleiben und Krankheiten in Schach gehalten werden. Deswegen heißen sie auch Probiotika. Diese kleinen, fleißigen Bakterien möchten wir uns nun genauer ansehen. 

Du möchstest nach dem Bad gleich weitermachen? Wir haben auch einige Tipps zum Thema Küche putzen für dich.

Autorenprofil

Nina Jeske
Nina Jeske
Ninas Spezialgebiete als freiberufliche Texterin sind sowohl Nachhaltigkeit als auch Eventmarketing in all seinen Branchen und Facetten. Besonders gern verknüpft sie auch diese beiden Aspekte und schreibt über Themen aus dem Bereich nachhaltiges Eventmanagement.