Versandkostenfrei ab 20€

klimaschonender Versand

auch im Handel erhältlich

30 Tage Zufriedenheitsgarantie

Toilette reinigen: WC-Hygiene richtig und nachhaltig

toilettenpapier leer mit schrift

Für ein nachhaltig sauberes Örtchen



Hand auf’s Herz: Wer putzt schon gerne seine Toilette und noch viel mehr: Wer spricht gerne darüber? Darüber, wie man diesen lästigen Urinstein wegbekommt, wie fiese Gerüche verschwinden und… ok, wir möchten nicht zu sehr ins Detail gehen.

Die Frage ist: Wie bekommt man sein WC sauber, ohne dass dabei eine Menge anderer Dreck, zum Beispiel in Form von Plastikmüll oder chemischen Abwässern, entsteht?

Wir verraten es Dir! 

Wie oft sollte man das Klo putzen?

Das WC wird täglich (mehrmals) benutzt, deshalb sollte es 2-3 Mal pro Woche sauber gemacht werden. Gerade um lästige Ablagerungen oder Verstopfungen vorzubeugen und vor allem auch, um Krankheitserregern keine Chance zu geben. Die Toilette ist häufig so ein Or, den wir nur bei Bedarf sauber machen. Also wenn wir den Schmutz direkt sehen können.

Viel wichtiger ist es aber, gesundheitsschädlichen Bakterien beispielsweise vorzubeugen, in dem die Toilette regelmäßig von Keimen befreit wird. Dabei spielt die Wahl des Reinigers einen entscheidenden Faktor.

toilette reinigen Wc Gel wird in die toilette gegeben

Für eine saubere Toilette
everdrop WC-Reiniger

  • hohe Reinigungskraft

  • gegen Kalk, Urinstein & hartnäckigen Schmutz

  • Tiefenreinigung - Probiotika wirken dort, wo keine WC Bürste hin kommt

Jetzt ausprobieren!

Wie reinigt man die Toilette richtig?

Der richtige Reiniger überdeckt nicht nur unangenehme Gerüche, sondern beugt deren Entstehung im Idealfall direkt vor. Regelmäßig angewendet kann er dich bei einem rundum sauberen WC unterstützen. Wenn du dich ans Putzen machst, gilt die Faustregel, die Toilette stets von “außen” nach “innen” zu reinigen. Denn wenn der Schwamm oder der Lappen einmal “innen” im WC war, sollte er das “Außen” nicht mehr berühren, da sonst Keime aus dem Becken an die Kontaktflächen gelangen können.
 

Zuerst kannst du stärkere Verschmutzungen oder Ablagerungen mit der Klobürste bearbeiten, dann geht es an die Feinheiten mit Mittel und Lappen. Ganz zum Schluss machst du das WC außen sauber. Denn auch Klodeckel und das WC-Becken können Keime und Bakterien beherbergen. 

Ohne aggressive chemische Zusätze, mit Probiotika!

WC Reiniger gibt es wie Sand am Meer. Viele enthalten aber aggressives Chlor andere chemische Inhaltsstoffe, die über die Spülung zwar in Kläranlagen gelangen, dort aber nicht ausreichend gefiltert werden können und so häufig über das Abwasser in unser Grundwasser gelangen.

Deshalb ist es bei den Reinigungsmitteln wichtig, auf die Inhaltsstoffe zu achten.

 

Unser WC Reiniger beispielsweise besteht zum größten Teil aus natürlichen Inhaltsstoffen wie Zitronensäure und sorgt mit Probiotika (den “guten” Bakterien) für natürliche Sauberkeit und Hygiene, selbst da, wo Du selbst nicht hinkommst. 

 

Die antibakterielle Wirkung von herkömmlichen Reinigern ist in der Regel nach ca. 20–30 Min. vorbei. Die Probiotika Bakterien bleiben und bilden Enzyme. Diese Enzyme zersetzen den Dreck. Was übrig bleibt, nehmen die Bakterien als Nahrung auf und wachsen exponentiell. Über Stunden, Tage und Wochen bilden sich immer mehr gute Bakterien, die Dein WC langfristig sauber halten. Probiotika Bakterien sind dabei zu 100% biologisch abbaubar.


WC reinigen: So einfach geht’s!

Viele fangen gar nicht erst an, ihre Toilette zu reinigen, weil sie nicht wissen wo und wie. Dabei ist es ganz einfach. Man muss nur gezielt und Schritt für Schritt vorgehen und dann ist es gar kein Problem, das stille Örtchen zu einem sauberen Örtchen zu machen. 

 

  1. Schritt:WC Gel großzügig in das Becken unter den Rand der Klobrille geben

  2. Schritt: Einwirken lassen, dann mit der Klobürste alles einarbeiten

  3. Schritt: WC Gel auf einem Lappen verteilen und WC von außen nach innen abwischen. (Beginne mit der Oberfläche, dann die Klobrille und erst dann die Unterseite der Klobrille)

  4. Schritt:  Nochmal das Innere des Beckens reinigen.

  5. Schritt: Spülen

  6. Schritt: Über sauberes WC freuen :)

toilette im bad

Was tun gegen hartnäckigere Ablagerungen?

Auch die sind in den meisten Fällen kein Problem. Entweder Dein WC Gel oder die WC-Aktiv-Tabs beispielsweise über Nacht einwirken lassen oder, wenn das nichts hilft, mit dem guten alten Essig oder Zitronensäure behandeln.

Besonders die Rückseite Deines WC-Beckens ist häufig anfällig für hartnäckigen Kalk. Hier hilft es, Klopapier in Essig zu tränken und dies auf die betroffene Stelle zu “kleben” (durch die Feuchtigkeit haftet das Papier an). Das mit Essig getränkte Papier lässt Du über Nacht seine Magie entfalten. 

Was tun gegen Verstopfungen?

Natürlich ist es am besten Verstopfungen vorzubeugen. Und zwar in dem du keine Essensreste oder Haare in das WC gibst. Wichtig ist auch, dass die Spülung einwandfrei funktioniert. Dazu muss der Spülkasten regelmäßig entkalkt werden und die Öffnungen fürs Wasser im WC-Becken sauber halten. Sprich: Regelmäßig das Innere der Toilette mit der Klobürste schrubben, damit sich hier keine Ablagerungen festsetzen können. 

Doch nicht gut genug vorgesorgt? Dann haben wir als ultimativen Tipp gegen Verstopfungen unsere WC Aktiv Tabs. Diese sind nämlich voller kraftvoller, guter Bakterien, die Ablagerungen beseitigen und so für freie Bahn sorgen. 

Regelmäßig angewendet helfen sie sogar dabei, Verstopfungen vorzubeugen, da es Schmutz und anderen Übeltätern schwerer gemacht wird, sich abzulagern. 

Wenn all das nichts hilft, dann bleibt nur noch der Griff zum guten alten Pömpel ;-)

WC verstopfung toilette reinigen

WC-Aktiv-Tabs
everdrop

Nie wieder Verstopfung mit den WC-Aktiv-Tabs.

Jetzt testen!

Du siehst: WC Reinigen ist eigentlich kein Hexenwerk. Regelmäßig vollzogen staut sich auch kein “großes Projekt” an, sondern es sind jede Woche nur ein paar Minuten, die Du in ein hygienisches WC investierst. So ersparst Du Dir auch große Reinigungsaktionen wie mit einem Pömpel. 

Wir hoffen, wir konnten Dir bei diesem immer noch etwas tabuisierten Thema etwas Licht ins Dunkel bringen und freuen uns, wenn “Klo putzen” bald kein großes Thema mehr für Dich ist.  

Wie kann ich Urinstein entfernen?

Urinstein ist dieses unansehnlich weiße, gelbe oder braune, feste Zeug in deiner Toilette. Und es sieht alles andere als schön und vorzeigbar aus. Viele fragen sich, wie Urinstein überhaupt entsteht. Die Antwort ist ganz einfach: Es ist eine Reaktion zwischen dem Urin und dem im Wasser enthaltenen Kalk. Diese Ablagerungen sind ein idealer Nährboden für Bakterien und Keime. Damit kann Urinstein Krankheiten und schlechte Gerüche verursachen und sollte dringend entfernt und im besten Fall sogar vorgebeugt werden.. 

 

Um ihn vor zu beugen, sollte die Toilette unbedingt regelmäßig gereinigt werden. Außerdem ist es sinnvoll, den Spülkasten regelmäßig zu entkalken, damit weniger Kalk in die Toilette gelangt, welcher dann mit dem Urin reagieren kann. 

 

Wenn die Frage aufkommt, wie der Urinstein am besten entfernt wird, beziehungsweise welche Mittel helfen, greifen viele auf chemische Produkte aus der Drogerie zurück. Das ist aber für Mensch und Umwelt schädlich, da diese enorm viel Chemie enthalten und in Kläranlagen häufig nicht entsprechend herausgefiltert werden können. Deshalb sollte Urinstein am besten mit Hausmitteln entfernt werden.

toilette reinigen urinstein entfernen putzen

Mit diesen 3 Schritten ist es ganz einfach hartnäckigen Urinstein zu entfernen:

  1. Eine halbe Flasche Essigessenz in die Kloschüssel geben.

  2. Über Nacht einwirken lassen.

  3. Am nächsten Morgen wie gewohnt die Toilette putzen. Der Urinstein sollte sich dabei ganz einfach lösen.


Alternativ kannst du auch drei bis vier Esslöffel Natron zum Essig geben. Am besten ist es, wenn du diese Prozedur regelmäßig wiederholst und schon bei leichten Ansätzen von Urinstein reagierst. Denn je länger du wartest, umso schwieriger wird es, den Urinstein zu entfernen. 

Autorenprofil

Marina Danner
Marina Danner
Marina liebt Worte: Sie arbeitet als Texterin, Konzepterin und freie Traurednerin. Was sie bewegt? Die Liebe, unser Planet und zwischenmenschliche Beziehungen. Marina liebt die Natur, leckeres Essen und gute Gespräche.