Versandkostenfrei ab 20€

klimaschonender Versand

auch im Handel erhältlich

30 Tage Zufriedenheitsgarantie

Gesünder Essen mit dem Regenbogen-Prinzip

“Je bunter, desto besser” sollte das Motto auf dem Teller lauten. Denn buntes Obst und Gemüse versorgt den Körper mit allem, was für ein gesundes Leben wichtig ist. Wer sich also regelmäßig durch die Farben des Regenbogens isst, nimmt die wichtigsten Nährstoffe im Körper auf. Denn die unterschiedlichen Farben der verschiedenen Lebensmittel haben je eine ganz eigene, wichtige Bedeutung für ein gesundes Leben. Ernährungsexperten raten sogar, täglich alle Farben des “Regenbogens” zu essen, um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu sein. In diesem Artikel verraten wir dir, welche Nährstoffe in welchem Obst und Gemüse stecken. 

buntes gemüse

Da steckt mehr drin als nur Vitamine

Dass Obst und Gemüse voller Vitamine sind, das wissen vermutlich die meisten. Auch, dass eben diese Vitamine wichtig für ein gesundes Leben sind. In den bunten Leckerbissen steckt aber noch mehr als “nur” Vitamine. Sie sind nämlich auch bis oben hin voll mit Mineralstoffen und Spurenelementen.

Das alles zusammen wird als “Mikronährstoffe” bezeichnet und die haben einen sehr wichtigen Einfluss auf einen gut funktionierenden Stoffwechsel und ein gesundes Leben. Fehlen wichtige Mikronährstoffe, macht sich das meist schnell bemerkbar: Wir werden beispielsweise häufiger krank, empfinden überdurchschnittlich viel Müdigkeit, können uns schlechter Konzentrieren, bekommen schlechte Haut, um nur ein paar Dinge aufzuzählen, die ein Nährstoffmangel bewirken kann.

Um dem vorzubeugen, ist es sinnvoll, viel Obst und Gemüse unterschiedlichster Farben zu essen. Denn die verschiedenen Farben stehen tatsächlich für verschiedene Inhaltsstoffe und machen es dir leicht, deinen Körper mit allem Wichtigen zu versorgen.

karotte orange

Orange oder gelb – gut für Augen und Haut

Die meisten kennen es wahrscheinlich, dass man sagt, dass Karotten gut für die Augen wären. Das stimmt auch. Denn die orangenen Leckerbissen stecken voller sogenannter Carotinoide. Diese sind gut für das Sehvermögen. Carotinoide gibt es in unterschiedlichen Ausprägungen. Das Beta-Carotin zum Beispiel kann sogar im Körperfett gespeichert und bei Bedarf in Vitamin A umgewandelt werden. Diese Kombination ist unschlagbar im Kampf gegen freie Radikale im Körper. Freie Radikale können deine Zellen beschädigen, zu Entzündungen führen, sie früher altern lassen oder sogar verändern und zu beispielsweise Krebs führen. Deshalb leckere, orangene oder gelbe Lebensmittel wie Süßkartoffeln, Kürbis, Aprikosen, Orangen oder eben Möhrchen auf den Teller packen, um Sehkraft und Zellen zu schützen!


wassermelone

Rot wie die Liebe – gut für das Herz

Rot ist die Farbe der Liebe. Die Liebe wird häufig mit dem Symbol des Herzens in Verbindung gebracht und das ist kein Zufall! Der rote Pflanzenfarbstoff Lycopin ist besonders gut für unser Herz und kann das Risiko an Krebs zu erkranken senken. Außerdem steckt rotes Obst oder Gemüse häufig voller Flavonoide, Folsäure und Vitamin C, die das Immunsystem stärken und eine entzündungshemmende Wirkung haben. Rote Lebensmittel, die gut für dich und dein Herz sind, sind beispielsweise Tomaten, Rote Bete, Wassermelone, rote Beeren wie Erd- oder Himbeeren und rote Paprika. 

brokolli und rosenkohl

Grün für die Muckis – darum hat Popey immer Spinat gegessen

Vielleicht kennst du es noch aus Kindertagen: Popey, der eine Portion Spinat gegessen und dann – ganz plötzlich – super dicke Muskeln hatte. Da ist definitiv etwas Wahres dran, denn grünes Gemüse hat eine besonders hohe Nährstoffdichte. Vor allem steckt in grünem Gemüse jede Menge Chlorophyll. Dieser sekundäre Pflanzenstoff unterstützt den Zellaufbau und hat außerdem eine entschlackende Wirkung.  Zu den grünen “Superfoods” gehören zum Beispiel Spinat, Zucchini, Bohnen, Erbsen, Brokkoli, Kiwi und Trauben. 

aubergine

Lila – diese Zellenbooster halten fit

Je dunkler ein Lebensmittel, umso höher seine Dichte an sekundären Pflanzenstoffen. So sind beispielsweise sehr dunkelviolette Obst- und Gemüsesorten vollgepackt mit sogenannten Flavonoiden. Diese stärken das Herz (deshalb sagt man Rotwein in geringen Mengen nach, er sei gut fürs Herz). Flavonoide und Antioxidantien sind aber auch wichtig im Kampf gegen freie Radikale und somit auch wichtig für gesunde Zellen. Lilafarbene oder bläuliche Lebensmittel sind Auberginen, blaue Trauben,  Heidel- oder Brombeeren. 


blumenkohl weiß

Weiß: Keine Farbe, aber trotzdem wichtig und gesund

Weiße Lebensmittel (also nicht verarbeitetes Obst und Gemüse) haben auch eine wichtige Aufgabe auf unseren Tellern. Denn die hellen Obst- und Gemüsesorten sind gut für unser Immunsystem, weil sie es gegen Viren und Bakterien wappnen. Außerdem können sie den Blutdruck senken und entzündungshemmend wirken. Zu den “weißen” Lebensmitteln zählen etwa Zwiebeln, Blumenkohl, Knoblauch, Kartoffeln oder Rettich.  


Nun weißt du, in welcher Farbe des Regenbogens welche wichtigen Mikronährstoffe für ein gesundes Leben stecken. So viele Farben wie möglich jeden Tag zu sich zu nehmen, kann dich auf jeden Fall ganz leicht dabei unterstützen, dich gesund und ausgewogen zu ernähren, ohne dass du dich mit allen kleinsten Inhaltsstoffen und worin sie vorkommen, auseinandersetzen musst. In diesem Sinne guten Appetit, lass dir die Farben des Regenbogens schmecken!

Autorenprofil

Marina Danner
Marina Danner
Marina liebt Worte: Sie arbeitet als Texterin, Konzepterin und freie Traurednerin. Was sie bewegt? Die Liebe, unser Planet und zwischenmenschliche Beziehungen. Marina liebt die Natur, leckeres Essen und gute Gespräche.