Nachhaltig & streifenfrei Fenster putzen: Hausmittel oder Glasreiniger?

Inhaltsverzeichnis

Streifenfrei Fensterputzen: So funktioniert’s nachhaltig und schnell

Fenster putzen Pflanzen

Hast Du gewusst, dass Fensterputzen Dir dabei helfen kann, Strom zu sparen? Es fällt uns meistens gar nicht auf, aber tatsächlich können dreckige Fensterscheiben eine große Menge Tageslicht schlucken. Mit schmutzigen Fenstern betätigst Du deswegen möglicherweise häufiger den Lichtschalter als mit blitzblank geputzten. Du tust der Umwelt also etwas Gutes, wenn Du Deine Fenster öfter säuberst. Wie Du das Fensterputzen noch nachhaltiger gestaltest, verraten wir Dir mit den folgenden Tipps:

 

Frau putzt Fenster

Wann ist die beste Zeit zum Fensterputzen?

Sonnenschein hebt Deine Laune und deswegen machst Du am liebsten sauber, wenn das Wetter schön ist? Gutes Argument – beim Fensterputzen wirkt sich das jedoch kontraproduktiv aus. Direkte Sonneneinstrahlung solltest Du beim Reinigen Deiner Fenster auf jeden Fall meiden. Die Scheiben trocknen zu schnell aus, sodass Dir nicht mehr genügend Zeit zum Nachwischen bleibt. Unschöne Schlieren und Steifen sind die Folge.

Fensterputzen bei Regen, in der Nacht oder mitten im kalten Winter sind ebenso wenig gute Zeitpunkte. Such Dir idealerweise einen leicht bewölkten Tag mit mäßigen Temperaturen aus. Tipp: Ein Putzplan hilft.

Die richtige Vorbereitung spart Zeit

Die Wenigsten würden Fensterputzen als ihr Hobby bezeichnen und wollen deswegen auch nicht länger als nötig Zeit damit verbringen. Mit der richtigen Vorbereitung verhinderst Du Extraarbeit und sparst Zeit an der richtigen Stelle. 

Um zu vermeiden, dass Du auch den Boden noch wischen musst, breite am besten ein altes Handtuch oder ausrangiertes T-Shirt unter dem Fenster aus. Bestehen Deine Fensterbänke aus empfindlichem Material, wie zum Beispiel Marmor, solltest Du auch diese abdecken, um Flecken vorzubeugen.

Leg Dir danach alle Putzutensilien, die Du benötigst, griffbereit parat. Du brauchst:

  • Leiter für hohe Fenster
  • Handfeger zum Entfernen von Staub und Spinnweben
  • Handschuhe zum Schutz für Deine Hände (vor allem alkoholische Reinigungsmittel können die Haut austrocknen)
  • Putzeimer mit Wasser
  • Nachhaltiges Reinigungsmittel Deiner Wahl
  • Weiches, fusselfreies Wischtuch
  • Trockenes Wischtuch, evtl. Abzieher

Die besten ökologischen Reinigungsmittel zum Fensterputzen

Putzmittel Glasreiniger

 

Nachhaltig Fensterputzen mit Glasreiniger?

Viele greifen zu herkömmlichen Glasreinigern, um ihre Fenster zu putzen. Ein Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe verrät allerdings, dass normale Glasreiniger oftmals keinen guten ökologischen Fußabdruck hinterlassen. Künstliche Duftstoffe, Konservierungsmittel oder Ammoniak gehören nicht gerade zu den umweltfreundlichen Inhaltsstoffen.

Bio-Glasreiniger als Alternative: Eine hervorragende Alternative sind Bio-Glasreiniger. Informiere Dich am besten in den Herstellerangaben: Basiert der Reiniger auf pflanzlichen Rohstoffen, ist er biologisch abbaubar und idealerweise noch nachhaltig verpackt? Dann machst Du alles richtig. Ökologische Fensterreiniger gibt es fertig in der Sprühflasche oder noch nachhaltiger und plastikfrei in Form von platzsparenden Tabs zum Auflösen.

Natürliche Hausmittel für saubere Fenster

Nicht immer ist es nötig, extra einen Fensterreiniger in der Drogerie oder im Supermarkt zu kaufen.  Natürliche Hausmittel sind zum Fensterputzen genauso geeignet und das beste ist, dass Du sie meistens sowieso schon zu Hause hast:

  1. Bio-Schwarztee und Zitrone: Gerbstoffe lösen Fett und Schmutz, Zitronensaft hilft gegen Kalk
  2. Bio-Essig: Alleskönner gegen Schmutz, Fett und Kalk
  3. Spiritus (Bio-Ethanol): beseitigt Fett und Schmutz, wirkt desinfizierend

Gib einfach einen guten Schuss Deines ausgewählten Hausmittels in das Putzwasser und säubere die Fenster anschließend mit der Mischung. Nutze dafür am besten ein weiches, fusselfreies Tuch. Mikrofaser hat sich hier besonders bewährt – Du bekommst Mikrofasertücher inzwischen auch in der kompostierbaren, ökologischen Variante. Zum Trockenwischen im Anschluss kannst Du ebenso Mikrofaser verwenden oder Du benutzt einen Abzieher.

 

Mann putzt Fenster

 

Was ist besser? Bio-Reiniger vs. natürliche Hausmittel

Das ist letztendlich – wie so vieles – Geschmacksache. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile.

Hausmittel wie Essig, Alkohol und Zitrone sind besonders günstig, nachhaltig und natürlich. Putzt Du Deine Fenster ausschließlich damit, könnten allerdings Fensterrahmen und vor allem die Silikondichtungen der Fenster auf Dauer durch die Säure Schaden davontragen. Speziell Essig wird nachgesagt, dass er bei Langzeitbenutzung die Fenster bläulich färbt.

Bio-Glasreiniger sind aufgrund ihrer genau abgestimmten Inhaltsstoffe besonders sanft zu Fenster, Rahmen und Dichtung. Einige Glasreiniger hinterlassen jedoch deutlich mehr Schlieren und Streifen auf dem Glas als natürliche Hausmittel.

Probiere am besten selbst aus, mit welchem Fensterreiniger Du für Dich die besten Ergebnisse erzielst. Im Zweifel bringt es die gesunde Mischung: Wenn Du gerade keinen Bio-Glasreiniger zur Hand hast, kannst Du einfach und effektiv zu einem Hausmittel aus der Küche greifen.

Tipps und Tricks für glänzend saubere Fenster

Zeitungspapier zum Fensterputzen? Lieber nicht.

Ein klassischer Tipp zum Nachwischen und Trocknen der Fenster ist Zeitungspapier. Das ist einerseits eine effektive und nachhaltige Variante, andererseits hinterlässt die Druckerschwärze auf Dauer aber dunkle Streifen auf dem Glas, die sich nur schwer wieder entfernen lassen. Wenn möglich, verzichte lieber darauf und verwende stattdessen einen weichen Stofflappen, der nicht fusselt.

Was tun bei stark verschmutzten Fenstern?

Bei sehr dreckigen Fenstern musst Du eventuell etwas mehr Zeit einplanen, da ein einziger Putzvorgang selten das gewünschte Ergebnis bringt. Statt alles doppelt und dreifach zu putzen, kannst Du es aber auch mit einer halben Zwiebel probieren. Reibe sie mehrmals über die hartnäckig verschmutzten Stellen, bis sich diese dank der Zwiebelflüssigkeit lösen.

Wie putze ich Fenster mit einem Abzieher richtig?

Es gibt verschiedene Methoden einen Fensterabzieher zu benutzen. Jeder hat da so seinen eigenen Favoriten. 

Eine einfache Methode ist die folgende: Ziehe zunächst mit dem Abzieher einen Querstreifen am oben Rand des Fensters. Danach setzt Du den Abzieher im trockenen Querstreifen an und ziehst ihn senkrecht nach unten. Wiederhole das Bahn für Bahn. Anschließend ziehst Du einen weiteren Querstreifen mit dem Abzieher am unteren Rand des Fensters. Um Schlieren an den Scheibenrändern zu verhindern, wischst Du diese abschließend mit einem sauberen Tuch nach.

Das Wichtigste: Nach jedem Abziehvorgang den Abzieher mit einem Tuch abwischen, damit das Putzwasser nicht wieder auf das Fenster tropft. 

Kind putzt Fenster

Wie werden stumpfe Fensterscheiben wieder klar? 

Bei blinden Fenstern kannst Du ebenfalls zu ganz natürlichen Hausmitteln greifen. Stumpfe Fenster werden wieder klar, wenn Du sie mit etwas Leinöl einreibst. Nachdem das Öl eine Zeit lang eingewirkt ist, reinigst Du Deine Fenster ganz normal, z. B. mit Essig, und entfernst somit die Fettreste.

Kennst Du einen Platz in der Natur, wo Brennnesseln wachsen? Wunderbar, denn auch mit diesem natürlichen Helfer können blinde Fenster wieder sehen. Weiche einfach ein paar Brennnesselblätter in Wasser ein und reibe damit über die blinde Fensterscheibe. Vergiss dabei nicht, Deine Hände mit Handschuhen vor den Nesseln der Pflanze zu schützen. Anschließend kannst Du die Fenster ganz normal putzen oder einfach mit Wasser abspülen und trockenreiben.

Du hast Lust Dir die Weihnachtszeit mit tollen, nachhaltigen und veganen Produkten schöner zu machen? Wir haben eine Adventskalender Topliste für Dich erstellt.

everdrop putzmittel Tabs

 Autorin: Anja Müller